Sie sind hier: Aktuelles
Montag, 27. Mai 19 um 18:23 |

Aufstellübung 18.05.2019

Aufstellübung Patientenablage – Zusammenspiel von Rettungsdienst und Katastrophenschutz

Am Samstag, dem 18.05.2019, fand an der Jabachhalle in Lohmar eine Aufstellübung zur Bildung einer Patientenablage mittels Sonderfahrzeugen des erweiterten Rettungsdienstes und Teilkomponenten der Einsatzeinheiten statt.

Christian Diepenseifen, ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes im Rhein-Sieg-Kreis, erläuterte zu Beginn der Veranstaltung die Ziele dieser Übung und gab einen kurzen Überblick über die Entwicklung der Strukturen des erweiterten Rettungsdienstes, auch im Hinblick auf bestehende Landeskonzepte.

Für den praktischen Teil der Übung standen den Einsatzkräften vier „Gerätewagen Sanitätsdienst“ (GW SAN) aus Bad Honnef (MHD), aus Bornheim (je 1x DRK und MHD) sowie aus Sankt Augustin (DRK) ein „Abrollcontainer Rettungsdienst“ (AB RETT), aus Niederkassel (DRK) und ein „Abrollcontainer Masseanfall von Verletzten“ (AB MANV) aus Windeck (DRK) zur Verfügung.

Die primären Ziele dieser Übung bestanden darin, möglichst viele Helferinnen und Helfer mit dem vorhandenen Material, auch der anderen Einheiten, vertraut zu machen und des Weiteren im Aufbau von Patientenablagen unter dem Aspekt unterschiedlicher Platzverhältnisse.

Aus dieser Stellplatzübung konnten wertvolle Erkenntnisse gewonnen werden, die in die Weiterentwicklung der Hilfeleistungsstrukturen im Rhein-Sieg-Kreis einfließen.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen endete die Veranstaltung und die beteiligten Einheiten konnten ihre Standorte anfahren.

Dank gebührt der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Lohmar für die Verfügungstellung des Feuerwehrgerätehauses und dem DRK Bad Honnef für Zubereitung und Ausgabe des Mittagessens.